Das Triangulum in Gelnhausen

Die Initiatoren des Triangulums haben frühzeitig erkannt, dass sich die medizinische, dass sich die medizinische Versorgung der Zukunft zu einer gut koordinierten umfassenden Versorgung wandelt. „Kurze Wege zur Gesundheit“ und eine bestens abgestimmte, enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der niedergelassenen Ärzte in den verschiedenen Fachrichtungen optimieren nun schon seit über 15 Jahren die Versorgung der Patienten und sparen ihnen Zeit und Kosten. 

Um diese Philosophie konsequent weiterzuverfolgen war die Erweiterung des Triangulums im Jahre 2016 die notwendige Folge.

Gemeinsames Ziel war es, die enge Zusammenarbeit der so entstandenen beiden Zentren „T1“ und „T2“ nachhaltig zu fördern und damit eine noch verbesserte medizinische Versorgung der Patienten durch ein erweitertes Angebot, zusätzlich zu den bestehenden Fachrichtungen, anzubieten. 

Auch der Operationsbereich konnte so effektiv auf vier Operationssäle erweitert werden. Im Klinik-Bereich sind nun sechs Doppel- und zwei Einzelzimmer zu belegen.

Allgemein wird bestätigt, dass das Triangulum in der Vergangenheit einen Großteil dazu beigetragen hat, dass sich Gelnhausen mehr und mehr zu einem Gesundheitszentrum für Menschen aus der Region entwickelte. Die Erweiterung beflügelte diese positive Entwicklung nachhaltig. Heute weiß man, dass sich die an die Erweiterung geknüpften Erwartungen in vollem Umfang bestätigt haben. Die medizinische Versorgung im Triangulum wird von Menschen, deutlich über die Region Gelnhausen hinaus, geschätzt und gerne in Anspruch genommen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

Das T2 bietet zusätzlich 5.000 Quadratmeter für Ihre Gesundheit. Damit ist es noch einmal 1.000 Quadratmeter größer als das T1. Dieser neu entstandene Anziehungspunkt für Gesundheit und Wohlbefinden gehört zu den größten, privat realisierten medizinischen Zentren in Deutschland.  

Den Besuchern werden kurze Wege zwischen den verschiedenen Arztpraxen, medizinischen Dienstleistungen und Fachgeschäften ermöglicht. Für den Gesamtkomplex beibehalten wurde der Name Triangulum, der in der dreieckigen Form des ursprünglichen Gebäudes begründet ist und sich im großzügig ausgestatteten, dreieckigen Treppenhaus, welches durch ein pyramidenförmiges Oberlicht abgeschlossen wird, widerspiegelt.

Die Praxisräume wurden nach den persönlichen Wünschen der jeweiligen Ärzte räumlich großzügig sowie hell und freundlich konzipiert. Sie vermitteln Individualität und Wohlbehagen.

Das Festhalten am ursprünglichen Namen Triangulum ist auch das Symbol für die enge interdisziplinäre „Hand in Hand Arbeit“ zwischen dem T1 und dem T2, von den Gelnhäusern inzwischen, nach den Farben der Gebäude, auch gerne „Schwarz und Weiß“ genannt. 

Schon beim Betreten der Gebäude empfängt die Besucher eine funktionelle und harmonische Atmosphäre. Bewegungsfreiheit ohne Hast und Gedränge und eine umfassende und übersichtliche Beschilderung lassen keinen Stress aufkommen. Der Zugang zu allen Praxen ist barrierefrei.

Vorteilhaft für Patienten aus nah und fern ist die zentrale Lage des Triangulum, direkt gegenüber des Bahn- und Busbahnhofs. Ein großer, öffentlicher Parkplatz direkt vorm Haus sorgt dafür, dass auch Patienten, die mit dem Auto kommen, nicht durch Parkplatzsuche in Termindruck geraten. 

Ein weiterer Grund dafür, dass sich das Triangulum auch über die Region hinaus einen sehr guten Ruf erworben hat, ist sicher die Niederlassung hervorragender Fachärzte in wichtigen medizinischen Disziplinen. 

Sinnvoll ergänzt wird das umfassende medizinische Angebot durch die im Haus ansässigen medizinischen Begleitbranchen: einem Wirbelsäulen-, Rücken- und Bewegungszentrum mit medizinischer Kräftigungstherapie, einer Praxis für Physiotherapie sowie einer Praxis für Psychologie und Psychotherapie, zu deren Betreiber, Philipp Dörr, noch gesagt sein soll: Geprägt durch seine eigene Krankheitsgeschichte hat er sich eine besondere Sensibilität im Umgang mit Menschen in belastenden Lebenssituationen erworben. Er entwickelte aus diesen Erfahrungen eine individuelle Behandlungsform, bei der auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen wieder zu mehr Selbstvertrauen und Lebensfreude finden.

Medizinische Nahversorger, wie eine Apotheke, ein Augenoptiker und zwei Sanitätshäuser beziehungsweise Fachgeschäfte für Orthopädie-Technik und Orthopädie-Schuhtechnik, komplettieren das Angebot für kurze Wege zur Gesundheit.

Das Triangulum ist ein privat geführtes medizinisches Zentrum. Hier werden die jeweiligen Praxen von den niedergelassenen Ärzten in eigener Regie selbstständig geführt. Das bietet dem Patienten den Vorteil, dass er immer den gleichen Ansprechpartner hat.

Last but not least ...
... wird das medizinische Angebot durch eine gepflegte Gastronomie im Hause angenehm begleitet. Ein italienisches Spezialitäten-Restaurant, eine von freundlichen Betreibern geführte Café-Bar (beide seit kurzem unter neuer Leitung), eine Bäckerei mit Café sowie das Feinkostgeschäft „Laib und Rebe“ mit Sitzplätzen zur Verkostung vor Ort sorgen für das leibliche Wohl und helfen Wartezeiten, etwa auf Bus und Bahn, sinnvoll zu nutzen. Auch für die Beschäftigten des Triangulums machen se das Arbeiten angenehmer und sind Stätten des Austauschs und der Entspannung. 

Wer will, kann den Besuch beim Arzt auch mit einem Frisörtermin im Hause verbinden.

Regelmäßige Kunstausstellungen, bei denen vorwiegend Künstlern aus der Region ein Forum geboten wird, sorgen zusammen mit der Gastronomie dafür, die angenehme und gesundheitsfördernde Atmosphäre im Triangulum zu unterstützen.

Der Vollständigkeit halber sollen auch die Kanzlei der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, eines Rechtsanwalts sowie ein Meisterbetrieb für Hygiene und Gebäudereinigung, die sich ebenfalls im Hause befinden, nicht unerwähnt bleiben. 

Kooperationspartner des Triangulums
Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) ist der Kooperationspartner des Triangulums. Die apoBank ist Spezialist bei der Finanzierung komplexer Projekte im Gesundheitsmarkt und hat das Triangulum von Anfang an begleitet.